Geschichte und Vereinsarbeit:


Vereinsgeschichte:

Der Thüringer Eisenbahnverein e.V. gründete sich am 21.02.1991 aus der Arbeitsgemeinschaft 4/69 des Deutschen Modellbahnverbandes der DDR. Anfangs sollte die Strecke Weimar - Kranichfeld in der Nenngröße HO gebaut werden. Auf lokalen Ausstellungen beteiligte sich der Verein mit Bahn-Souvenirständen und Gartenbahnanlagen.

Mit dem Erwerb zweier Waggons für die Modellbahn war man 1992 beim Vorbild angekommen.

Erster Standort war der Bahnhof Erfurt-West, der aufgrund der Mietforderungen der damaligen DR aufgegeben werden musste. Im September 1993 erfolgte der Umzug auf das Gelände der Erfurter Industriebahn. Dort wurde mit der Aufarbeitung der Wagen begonnen, weitere Güterwaggons werden erworben. Die Modellbahn tritt in den Hintergrund.

Ab 1994 organisiert der Verein regelmäßig Modelltauschmärkte, anfangs nur in Erfurt, ab 1998 auch in Weimar.

Mit dem Erwerb der Dampflokomotive 52 8109 im Jahr 1994 musste ein neuer Standort gefunden werden. Es gelang die Anmietung zweier Lokschuppenstände im ehemaligen Bahnbetriebswerk Weimar. 1995 konnte die Lok äußerlich aufgearbeitet der Öffentlichkeit präsentiert und anschließend als Ausstellungsstück ins Bw Arnstadt (hist.) überführt werden.

Durch den Erfolg ermutigt, wurde 1995 die erste Altbau-Elok E44 105, eine Kleindiesellok der Baureihe 100 (Kö) sowie zusätzliche Güterwagen erworben. Erneut musste für den wachsenden Fuhrpark ein geeignetes Gelände gefunden werden. Die Aufnahme als Freizeitgruppe im Bahnsozialwerk sollte den Kontakt zu Bahn AG verbessern.

1996 organisierte der Verein das erste BW-Fest in Weimar, dessen Erfolg sich von Jahr zu Jahr steigerte. Es erfolgte der Umzug aller Vereinsfahrzeuge ins Bw Weimar, das 1980 zu einem Kulturdenkmal des Freistaates Thüringens wurde. Die Aufarbeitung der 244 105 wurde in diesem Jahr abgeschlossen werden und zusammen mit der BR 52 auf mehren Festen auswärts gezeigt werden.

Auch 1997 konnte der Verein wieder neue Fahrzeuge erwerben, so eine Elok der Baureihe 42 und einer kleinen Akkulok. Ein ehemaliger G-Wagen des Erfurter Feuerlöschzuges wurde liebevollst zu einem Bierwagen umgebaut, der auf Bahnhofsfesten inzwischen ein beliebter Gast geworden ist.

Der Fuhrpark des Vereins wächst kontinuierlich: es gesellen sich zwei SKLs, ein Eisenbahn-Drehkran, einige Kleindiesellokomotiven sowie 1998 mit der E 04 11 eine weitere Altbau Elektrolokomotive hinzu. Der Schwerpunkt der Fahrzeugsammlung liegt inzwischen auf Altbau-Elektrolokomotiven und historischen Güterwagen.

1999 sollte ein besonderes Jahr für den TEV werden: Das Eisenbahnbundesamt stellt der E42 151 eine Sonderzulassung aus und der Verein konnte zum ersten mal mit eigener Lok aus eigener Kraft an einer auswärtigen Veranstaltung teilnehmen: der 100-Jahresfeier des Bahnmuseums in Nürnberg. Erstmalig bekommt der Verein ABM Stellen finanziert. Diese Kräfte werden zur Aufarbeitung der Fahrzeuge sowie der Instandsetzung der Gebäude des BW Weimars eingesetzt.
Die Sammlung der Altbau Elektrolokomotive wird in diesem Jahr durch die E18 24 (118 024) ergänzt. Aus Arnstadt kommen als Leihgaben die Diesellokomotiven V36 032 und 102 125 auf das BW-Gelände.

Das neue Jahrtausend stellt den Verein vor neue Aufgaben: Voraussetzung zur weiteren Benutzung der Gleisanlagen des BW Weimars und dem Erhalt des Anschlusses an das Netz der DB AG ist die Gründung einer Anschlussbahn. Somit wird aus einem ehemals Modellbahnverein eine 'richtige' Eisenbahngesellschaft.

Der Fuhrpark des TEV vergrößert sich im Jahr 2000 durch die Übernahme eines Oberleitungs-Revisions- Triebwagens ORT (708 201-9), eines Schneepfluges vom Typ Meiningen sowie zweier Akkuschlepper ASF. Als Leihgabe gesellt sich eine zweite E 44 (E 44 143 von Herrn Wiebe, Niemburg) zur Sammlung der Altbau Eloks.

Neben dem inzwischen schon zum 5. Mal äußerst erfolgreichen BW-Fest im Mai und zum Tag des offenen Denkmals präsentiert sich der TEV wirkungsvoll mit der auf einem Tieflader transportierten Köf 100 886 auf dem 5.Thüringentag in Erfurt.

Im 1o. Jahr seines Bestehens möchte der TEV auch wieder an sein 'Wurzeln' anknüpfen und für die Modellbahn einen Rahmen schaffen, nachdem in den letzten Jahren recht erstaunliche Modultreffen der Freunde der Spur-TT im Lokschuppen organisiert wurden.
Das 6. BW-Fest steht unter dem Motto "125 Jahre Mitte-Deutschland-Verbindung", an beiden Tagen wird eine Rundfahrt mit der unter Dampf stehenden 50 3708 sowie E 44 044 von Weimar nach Göschwitz, Großheringen und zurück nach Weimar angeboten.

Zum 7. BW-Fest 2002 (Motto: 70 Jahre Baureihe E 04 und 60 Jahre Baureihe BR 52) konnte die frisch aufgearbeitet BR 18 201 "Der rote Renner" als Gastlok gewonnen werden, mit der, in Zusammenarbeit mit der Dampf-Plus-GmbH, an beiden Festtagen Rundfahren organisiert wurden.

Das "Größte Treffen von Altbau-Elloks in Deutschland" findet zum 8. BW-Fest 2003 in Weimar statt. 16 Veteranen sind zu besichtigen:
204001-2244046-9254056-5244044
betriebsfähig
244108-7218031-3211001-3242151-9
244105-3244143-4
Leihgabe Hr.Wiebe
144507-1
Leihgabe VM Nürnberg
204011-1
211049-2
Leihgabe VM Nürnberg
251012-1
Leihgabe DB Cargo
118024-9155068-0
betriebsfähig
ORT 188201-9 251012-1
 
1 18024-9 155068-0
betriebsfähig
Die Fahrzeugausstellungen zum Weimarer Zwiebelmarkt erfreuen sich von Jahr zu Jahre steigender Beliebtheit. Neben den vereinseigenen Fahrzeugen waren am 11. und 12. Oktober 2003 eine Reihen von Gastfahrzeugen im BW-Weimar zu besichtigen.
Das Motto lautete "Abschied vom U-Boote Baureihe 219 (Ex DR 119)".
Von dieser Baureihe waren vertreten:
219 189-8219 139-3
219 090-8219 084-1
219 059-3219 159-1
119 158-4 (betriebsfähig) 
Für das Jahr 2003 hervorzuheben wäre insbesondere der Beschluß, den Lokschuppen wieder vollständig mit Gleisen zu versehen. Die steigende Anzahl der vereinseigenen Lokomotiven und der Leihgaben verlangen adäquate Unterstellmöglichkeiten. Ein Projekt, das frühestens 2004 abgeschlossen werden kann.

2004 bedeutet den TEV 10 Jahre BW-Weimar für, ein kleines Jubiläum!

Das 9. Grosses BW-Fest Weimar steht unter dem Motto :"65 Jahre elektrischer Zugbetrieb in Thüringen" und "125 Jahre elektrischer Zugbetrieb in Deutschland".

2004 wird das Jahr der Großdieselloks: als Leihgaben des DB-Museums kommen die Taigatrommel 120 198 (DR V200) sowie die zwei U-Boote 229 188 und 219 084 in den Bestand des TEVs. Als weitere Leihgabe kommt die Altbau-Elok E 44 103 aus Rostock nach Weimar.

Auch 2005 gilt es ein Jubiläum zu feiern: das 10. große BW-Fest am 28./29.Mai.
E 94 106 (254 106-9), auch als Eisenschwein oder Krokodil bezeichnet, ergänzt den Bestand an Altsbau-E.Loks.
Die Dampflock 50 3626-4 sowie die E-Lok E44 103 werden neu lackiert.

Bei der Jahreshauptversammlung 2006 wird der bisherige Vorstand mit Peter Hartung und Uwe Belikat für weitere 3 Jahre wiedergewählt und somit die Weichen für eine weiterhin kontinuierliche und hoffentlich erfolgreiche vereinsarbeit gestellt. Neben den traditionellen BW-Festen ist im September eine Sonderfahrt zu den Dampfloktagen nach Meiningen geplant sowie die Teilnahme am 3. Osnabrücker Dampflokfest inklusive Sonderfahrten mit der Dessauer E44 044 durch das Wiehengebirge.

Themen der Bw-Feste 2007: 12. Großes Bw-Fest in Weimar "Taigatrommeltreffen - DR Baureihe 120 - Roll Out der 120 198-7" und zum 354. Zwiebelmarkt "Roll Out der Altbau E-Lok 254 106-8 beim Krokodiltreffen (DR Baureihe 254) - U-Boot Parade zum Abschied der MEG U-Boote".

Zum 13. Großes Bw-Fest 2008 in Weimar wird der Roll Out der Diesellok 118 578-4 gefeiert mit einer Lokparade der DR-Baureihe 118, zum 355. Zwiebelmarkt in Weimar veranstatltet der TEV ein ”Großes Holzrollertreffen (DR-Baureihen 211/242/251) - 40 Jahre 242 151 (E 42 151)”.
Als Fahrzeugzugang verzeichnet der Verein den Reisezugwagen Bomz 50 80 82-35059-2.
Im Mai wird der "Förderverein Bahnbetriebswerk Weimar e.V." gegründet mit der Zielsetzung den TEV finanziell zu unterstützen und das Museum im ehemaligen Bahnbetriebswerks weiter auszubauen und zu erhalten.

Peter Hartung wird auf der Jahreshauptversammlung 2009 zum Ehrenvorsitzenden ernannt, Harald Meinike wird als 2. Vereinsvorsitzender für die nächsten drei Jahre unseren langjährigen Vorsitzenden Uwe Belikat unterstützen.
Die Fahrzeugsammlung des Eisenbahnmuseums wächst dieses Jahr mit Diesellok 232 010 (MEG 316) "Ludmilla" als Leihgabe von der MEG, die Elektrolok 120 005 (752 005) ist eine Leihgabe der Deutschen Bahn AG / DB Systemtechnik, das ASF 5 wird von der Infra Leuna GmbH gekauft. Dafür wird der Akkutriebwagen AT589/590 an die IG Hirzbergbahn nach Gotha abgegeben, der preußischen Oberlichgepäckwagen geht an den Kanonenbahn Verein. Die Diesellok 219 084-1 wird nochmals bis 2016 in Betrieb gehen und daher DB Regio Thüringen überlassen - danach kehrt die Lok wieder in den Bestand des Museums zurück.
In 2009 gibt es Sonderfahrten nach Sondershausen mit Besichtigung des Erlebnisbergwerkes (Zuglok ist eine V180 der MEG) und nach Meiningen. Eine weitere erfolgreiche Veranstaltung ist ein Fotoshooting mit Baureihe 119 und 118 in Sparlackierung im Juli.
Das 14. Bw-Fest hat ein ”Dampfloktreffen der DR-Baureihen 01, 35, 41, 44, 50, 52, und 58” zum Motto, zum Herbstfest waren die DR-Diesellokomotiven der Baureihen 100, 101, 102, 106, 110, 112, 118, 119, 120 und 132 zu sehen.
Im Rahmen von angebotenen Dienstleistungen werden in diesem Jahr zwei Reisezugwagen vom TEV in Auftrag aufgearbeitet.

Am 10. April 2010 versanstatltet der TEV eine äußerst gelungene Sonderfahrt mit BR 254 und BR 229 zum Deutschen Dampflokomotiv-Museum nach Neuenmarkt-Wirsberg, 01 0509 zieht am 29. Mai einen Sonderzug nach Göschwitz und am 5. September geht es mit Volldampf mit 52 8154 und E 44 04401 zu den Meininger Dampfloktagen.
Unter dem Motto "erstmalig - einmalig - letztmalig" wird im Juni eine Abschiedsparade der MEG V180 veranstaltet.
Beim 15. Bw-Fest stehen DR Elok-Baureihen im Mittelpunkt während beim Herbst-Bw-Fest mit einem V300 / Ludmilla-Treffen den "175 Jahre Eisenbahn in Deutschland" gedacht wird.
Mit der Überführung der EL4, Ex Werklok III des Zementwerks Miwo Bad Berka, stand der TEV im März im ungewöhlichen Blickpunkt der Presse: der Bürgermeister einer Nachbargemeinde hatte Angst, dass die Straße durch den Tieflader gefährdet sei.

2011: Der Thüringer Eisenbahnverein e.V. wird 20!

Stand: 29. März 2011

Ein tabellarischer Lebenslauf vermittelt weitere Detaills.


[Zurück]     Zurück zur Hauptseite

Thüringer Eisenbahnverein e.V.
Letzte Aktualisierung: 29.März 2011